Schreibwaren, Lotto & mehr...

Super 6


Lotterien und das damit verbundene Glück und Schicksal durch das Los gibt es schon seit Jahrhunderten. Manche Staaten regelten die Besetzung der Regierung über eine Lotterie, besonders beliebt war aber schon immer die Gewinnlotterie, bei der Teilnehmer nach Einzahlung eines gewissen Beitrags einen Jackpot gewinnen konnten. Nach diesem Prinzip funktionieren auch heute noch die Landeslotterien, die es - bekannt unter dem Namen Lotto - in ganz Europa gibt.

Auch im deutschen Kaiserreich konnten sich gleich mehrere Landeslotterien entwickeln, die mit der Zeit zu immer weniger Lotterieanbietern verschmolzen. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es schließlich eine Staatslotterie, die mit ihren Einnahmen den Wiederaufbau des Landes begünstigen sollte. Gewinn für die Bürger und Hilfe für den Staat verschmelzen beim Lotto also wesentlich.

In Deutschland werden die Gewinnzahlen aus 49 möglichen Nummern gezogen. Dabei gibt es verschiedene Lottospiele, für die sich der Teilnehmer entscheiden kann. Diese sind hauptsächlich: 6 aus 49, Super 6, Spiel 77 und Keno. An dieser Stelle geht es um das Spiel Super 6. Aber wer kann an dieser Variante teilnehmen? Partizipieren können alle, die einen Lottoschein erwerben und sich darauf für eine andere Spielvariante - zum Beispiel 6 aus 49 - entscheiden. Wer zusätzlich zu dem anderen Spiel auch Super 6 tippen möchte, kreuzt unten auf dem Spielschein ein Häkchen an, mit dem er sich als Teilnehmer dieses Spiels kenntlich macht. Der Spieleinsatz beträgt immer 1,25 Euro. Die Ziehung erfolgt jeden Mittwoch und Samstag. Die eigene Losnummer wird dabei zugeteilt: sie steht auf dem Lottoschein - normalerweise unter den Feldern für 6 aus 49. Es handelt sich um eine siebenstellige Nummer, doch für den Teilnehmer der Super 6 sind nur die letzten sechs Ziffern interessant, die bei der Ziehung von rechts nach links verlesen werden.

Gewinnklassen und Wahrscheinlichkeiten bei der Super 6

Bei der Lottoziehung mittwochs und samstags werden auch die Zahlen für das Spiel Super 6 verlesen. Die Nummern werden allerdings nicht öffentlich gezogen wie etwa beim Spiel 6 aus 49, sondern nur als fertige Reihe veröffentlicht. Dabei ist es wichtig, dass die eigene Nummer mit der verlesenen Zahlenfolge genau übereinstimmt - und zwar von rechts nach links auf dem eigenen Lottoschein. Die Zahlenfolge bewegt sich dabei zwischen 000000 und 999999. Zwar steht auf dem Lottoschein eine Zahlenfolge mit sieben Nummern, doch für dieses Spiel zählen nur die letzten sechs Zahlen davon. Die siebenstellige Zahlenfolge ergibt sich daraus, dass diese Nummernfolge auch für das Spiel 77 verwendet wird.

Es gibt beim Spiel Super 6 sechs verschiedene Gewinnklassen - für jede weitere übereinstimmende Zahl gilt eine höhere Gewinnklasse.Das besondere am Spiel Super 6 ist außerdem, dass der Hauptgewinn mit 100 000 Euro immer gleich bleibt. Das heißt, es gibt keinen Jackpot. Eine kleine Ausnahmeregelung gibt es aber: falls zufällig sehr viele Spieler auf einmal sechs richtige Zahlen haben, wird die Auszahlung auf 100 Mal 100 000 Euro begrenzt. Doch dieser Fall ist sehr unwahrscheinlich.